5. Konservierungswissenschaftliche Kolloquium Berlin / Brandenburg

Am 18. November 2011 im „Kutschstall“ in Potsdam

8:30
Anmeldung
9:30
Begrüßung
Detlef Karg (Wünsdorf)
9:40
Hören, sehen, riechen, tasten, schmecken als Grundlage der Objektuntersuchung
Ch Bläuer, Fribourg (Ch)
10:10
einfache Prüfmethoden zur Zustandserfassung an Bauwerken - Bewertung und Abgrenzung sinnvoller einsatzbereiche
E. Wendler, München
10:40
Kaffeepause
11:15
Monitoring fragiler Oberflächen in Abhängigkeit von Raumklimaschwankungen
U. Kalisch, Halle
11:35
Einfache Messung - anspruchsvolle Auswertung - Vom umgang mit Thermohygrographen, Datenloggern und Rissmesssystemen
Th. Löther, Dresden
11:55
Salzanalysen: Was ist nötig - was ist möglich?
St. Laue, Potsdam
12:15
Mittagspause
13:30
Bindemittel- und Pigmentbestimmung
T. Bayerova, Litomysl (CZ)
13:50
Evaluierung von Langzeitmessungen der Wasseraufnahme nach Karsten an farblich gefassten Sandsteinen
M. Krempler, Berlin
14:10
Ich höre was, was du nicht hörst! Vertrauen auf subjektive Sinneswahrnehmung durch zerstörungsfreie Klopfprobe, unterstützendes Georadar
P. Hofmann, Berlin
14:30
Kaffeepause
15:00
Von der Klangprobe zum Ultraschall
W. Köhler, Potsdam
15:20
Leitfaden Naturstein-Monitoring - Methoden zur Bewertung von Konservierungsmaßnahmen
J. Meinhardt, Halle
15:40
Vergleichende Feuchtemessungen an einer Backsteinmauer
H. Schuh, München
16:00
Abschlussdiskussion
16:30
Ende der Veranstaltung

Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten